Europa Fernwanderweg E2

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

 

Der Weitwanderweg vom Galway bis Nizza

Der Europa Fernwanderweg E2 führt auf seinen ca. 4850 km Länge durch mehrere europäische Staaten. Er beginnt in Galway in Irland und führt über Schottland, England, Niederlande, Belgien, Luxemburg und endet in Nizza in Frankreich. Auch den E2 kann man natürlich bei belieben umgekehrt wandern.

Der Weg beginnt in Irland

Von Galway aus folgt der E2 dem Western Way – Galway westlich am Lough Corrib, Lough Mask und Lough Conn vorbei bis vor die Küste bei Ballycastle. Hier ist der WWG beendet. Der E2 führt Weg Richtung Osten durch Ballina und an dessen Flughafen vorbei zu Lough Talt. Dort nimmt der E2 die Route des The Sligo Way (TSW). Dieser führt bis Friarstown und verlliert sich dort. Der E2 geht weiter über Manorhamilton bis nach Blacklion wo er auf den Ulster Way (UW) trifft. Von hier aus folgt man der Südvariante des Weg über Newry, Warrenpoint, Newcastle und Bangor nach Belfast, von wo man die Fähre nach Stranraer.

Dann geht es durch Schottland

Mit der Fähre in Stranraer angekommen führt der Europa Fernwanderweg E2 erstmal nach New Galloway, von dort weiter nach Sanqhuar, vorbei am Moffat, nach Galashiels, dann nach Kirk Yetholm. Ab hier folgt der Europa Fernwanderweg E2 in südwestlicher Richtung dem schottisch-englischem Grenzverlauf. Erst bei Byrness wird die Grenze wirklich überschritten.

Weiter geht es durch England

Bellingham liegt dann schon in England, von dort Richtung Greenhead. Von da führt der Weg über Alston, vorbei am Cow Green Stausee weiter nach Middleton in Teesdale. Hier teilt sich der Weg. Ich empfehle der östlichen Route zu folgen. Das klappt später besser mit der Fähre nach Holland. Diese Route führt über Barnard Castle, schrammt Darlington westlich um in Saltburn by the Sea an die Küste zu stoßen. Ab hier geht es die ganze Zeit an der Küste entlanf bis Filey. Von da aus geht es erst nach Westen zurück ins Landesinnere und ab Wintringham wieder Richtung Süden. Der Weg führt über Fridaythorpe und in Hessle setzt man über den Humber nach Barton. Von dort weiter nach Caistor, Lincoln, Westborough, vorbei am Rutland Water, Peterborough über Fly nach Cambridge. Von dort geht der Weg durch den Stadtteil Cherry Hinton nach Südosten, überquert die A11 um nach einigen Kilometern dem IWP über Belsham nach Nordosten zu folgen. Kurz vor Stetchworth ist der E2 wieder ausgeschildert und führt Richtung Südosten nach Little Thurlow, weiter nach Kedington, Clare, Nayland, Dedham, Manningtree, Harwich. Von hier nimmt man die Fähre nach Hoek von Holland.

Nur werden die Niederland und Belgien gequert

Klar, ab hier ist man in Holland. Ab hier schlängelt sich der Weg über die Flussinseln und geht dann ab Bergen op Zoom ins Landesinnere und kurz darauf über die belgische Grenze. Von nun an geht es durch Belgien. Über Kalmthout, Wuustwezel, Brecht, Herentals, Westerlo bis an die belgisch-niederländische Grenze. Nun ist man wieder in Holland und erreicht kurz darauf Maastricht. Kaum hat man das Stadtgebiet von Masstricht wieder verlassen ist man schon wieder in Belgien. Hier führt der E2 jetzt direkt südlich über Somagne, Winamplanche, Spa und geht bei Ouren über die belgisch-luxemburgische Grenze.

Jetzt noch ein kleines Stückchen Luxemburg

Ab jetzt geht der Europa Fernwanderweg E2 durch Luxemburg. Der Weg geht entlang des Flusslaufs der Our Richtung Süden, bleibt auber immer auf der Westseite des Flusses. Bis nach Longsdorf, dann biegt der Weg ab vom Fluss Richtung Echternach, von dort bis nach Schengen an der Mosel entlang. Hier wird die Grenze zu Frankreich übertreten.

Schwups, da ist man schon in Frankreich

Frankreich ist das letzte Land das durchquert wird auf dem Europa Fernwanderweg E2. Von hier geht es weiter Richtung Süden über Kemplich, Saint-Hubert, Metz, Liverdun, bei Pompey über die Mosel nach Osten, Dieuze, Abreschviller, Grandfontaine bis Ribeauville. Von dort führt der Weg wieder nach Westen über Le Bonhomme, von dort wieder Richtung Süden über Thann. Von da geht es wieder nach Westen bis zur Kreuzung mit dem Europa Fernwanderweg E5, von dort geht es wider nach Süden über Giromagny, Abbevillers, Courtefontaine bis nach Gaumois: Ab hier geht es wieder auf der Westseite an einem Fluss entlang, dem Le Doubs. Diesem wird gefolgt bis Villers-de-Lac. Von dort geht es weiter Richtung Südwesten über La Cluse-et-Mijoux, Chapelle-de-Bois bis Ny am Genfer See. Der wird rüber nach Thonon-les-Bains überquert. Von dort geht es weiter nach Osten nach Saint Gingolph am Genfer See. Von dort nach Süden zur Alpenüberquerung über La Chapelle-d’Abondance, Samoens, Maison Neuve, Le Champel, Bellentre, Tignes, Val-d’Isere, Modane, Briancon, Saint-Étienne-de-Tinée, Saint-Dalmas bis runter nach Nizza.

Informationen zum Europäischen Fernwanderweg E2

Distanz gesamt: 4850 km
Anspruch:
Eingetragene Etappen: 253
Eingetragene Unterkünfte: 112
Höhenprofil:
Kumulierter Anstieg: 40630 m
Kumulierter Abstieg: 42030 m

Hier geht es zur interaktiven Karte

Der Europa Fernwanderweg E2 führt durch folgende Länder

1. Schottland
2. England
3. Niederlande
4. Belgien
5. Luxemburg
6. Frankreich

Literatur über den Europa Fernwanderweg E2

  • Bücherempfehlung: Europäischer Fernwanderweg E1 Nordsee-Bodensee-Gotthard (-Mittelmeer)
  • Europa Fernwanderweg E1
  • Europa Fernwanderweg E1
  • Europäischer Fernwanderweg E1 Nordsee-Bodensee-Gotthard-Mittelmeer
  • jetzt bei Amazon kaufen
  • Bücherempfehlung: Fernwanderwege in Europa
  • Fernwanderwege in Europa
  • Fernwanderwege in Europa
  • Diese Wanderkarte von Freytag und Berndt gibt einen guten Überblick über die Fernwanderwege in Europa.
  • jetzt bei Amazon kaufen
  • Büchermpfehlung: Traumtreks Europa
  • Traumtreks Europa
  • Die schönsten Trekkingtouren zwischen Polarkreis und Mittelmeer
  • Trekking, das ist das Entdecken der Welt nicht auf dem kürzesten, sondern auf dem interessantesten und schönsten Weg.
  • jetzt bei Amazon kaufen