Wandertipps

Wertvolle Tipps für Fernwanderwege

Wo bekommt man immer frisches Trinkwasser, kostenfrei?

Jeder der schon mal einen Wanderweg gegangen ist auf dem man nicht jeden Tag an einem Supermarkt vorbei kommt, kennt das Problem der Wasserbeschaffung. In Europa ist das Wasser in den Flüssen und Bächen meist nicht trinkbar.  Zu stark ist die Überdüngung der weitläufigen Agrarflächen. Auf den Jakobswegen, zum Beispiel, braucht man sich keine Gedanken über Getränke machen. Auf jeder Etappe kommt an mindestens einer Bar vorbei wo man Getränke jeder Art beziehen kann. Wie aber sieht auf dem Kungsleden oder den europäischen Fernwanderwegen aus? Es gibt da einen Trick oder einen Tip wo Sie in Europa fast immer trinkbares Grundwasser finden. Es klingt vielleicht es makaber ist aber ernst gemeint:

Auf Friedhöfen existieren immer Wasserhähne zum begießen der Pflanzen auf den Gräbern. Da Friedhöfe meist außerhalb des urbanen Gebietes angelegt sind, haben diese einen tief gebohrten Brunnen. Hier ist das Wasser trinkbar.

 

Strom um Akkus zu laden

Auch dieses Problem kann sich bestimmt jeder von Ihnen vorstellen, man macht seine Wanderung und der Fotoapparat, das Handy oder schlimmstenfalls das GPS Gerät geht aus weil die Akkus leer sind. Nun ist guter Rat teuer. Wo kann ich meine Akkus wieder laden. Auf vielen Wegen, gibt es nicht die Art von Zivilisation die man benötigt um ein Akku wieder auf zu laden – sollte man denken. Aber auch hier gibt es einen Geheimtipp:

Um eine Steckdose für die Ladung von Akkus zu finden sind Kirchen sehr effizient. Mindestens die Orgel wird mit Strom betrieben. Da die meisten Kirchen in Europa offen sind kann man dort seine Akkus laden. Selbstverständlich hinterläßt man eine Spende!

 

Trocknungsphase nach einem Regensturm

Wer hat das nicht schon mal erlebt: Man ist unterwegs und dann wird man von einem heftigen Gewitter überrascht. Nach wenigen Minuten ist man trotz Regenschutzkleidung bis auf die Haut durch nässt. Wenn man eine Tageswanderung macht bricht man oft in dem Moment ab, nicht aber wenn man eine Fernwanderung macht. Meistens kommt ja nach einem Gewitter auch wieder trockenes Wetter. Aber die Klamotten und man selbst sind völlig durch nässt. Was macht man nun?

In Deutschland gibt es viele Jägerstände, die zwar Privatbesitz sind, wenn man jedoch nichts kaputt macht bestimmt genutzt werden dürfen in so einem Notfall. Klamotten aufhängen und im Jägerstand im sitzen schlafen.