Camino Invierno

Camino Invierno – Jakobsweg von Ponferrada nach Santiago de Compostela

„CaminoDer Camino Invierno bedeutet „Winterweg“. Für diesen Winterweg haben sich viele Pilger entschieden, als sie im Winter nach Galizien kamen und die schwierige Überquerung des schneebedeckten Cebreiros auf dem Camino Frances umgehen wollten.

Verlauf des Camino Invierno

Der Camino Invierno verläuft praktisch entlang des natürlichen Kanals, der den Fluss Sil für die unteren Ebenen kennzeichnet. Auf 260 km durchquert der Cacmino Invierno vier galizische Provinzen, nachdem er die Region Leon in Bierzo verlassen hat. Es verläuft durch die Region Valdeorras in Oreana nach Galizien, setzt sich südlich der Provinz Lugo fort und mündet bereits am Fuße des Monte Faro in die Region Pontevedra in Deza, wo er sich in Lalín mit dem Camino Sanabrés verbindet.

Besonderheiten auf dem Camino Invierno

Neben dem Fluss gibt es auf einem großen Teil der Route zwei Besonderheiten: eine ist die Durchquerung von Las Médulas, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde; eine andere durchquert einen großen Teil der Ribeira Sacra im Süden von Lucense und ist übersät mit der größten Anzahl romanischer Kirchen in Galicien, die sich größtenteils in den eindrucksvollen Schluchten des Flusses Sil und an den Hängen des Flusses Miño befinden.

Etappe Von Nach Distanz Aufstieg Abstieg Höchster Punkt
01 Ponferrada Las Medulas 27 km 748m 503m 839m
02 Las Medulas O Barco de Valdeorras 27 km 173m 512 842m
03 O Barco de Valdeorras A Rúa de Valdeorras 14 km 113m 118m 378m
04 A Rúa de Valdeorras Quiroga 26 km 485m 497m 489m
05 Quiroga Monforte de Lemos 35 km 688m 679m 602m
06 Monforte de Lemos Chantada 30 km 779m 622m 635m
07 Chantada Rodeiro 26 km 738m 593m 1123m
08 Rodeiro A Laxe 27 km 292m 363m 474m
09 A Laxe Outeiro 34 km 455m 561m 519m
10 Outeiro Santiago de Compostela 17 km 279m 282m 376m