Via Podiensis

Via Podiensis – von Le Puy-en-Velay nach Saint-Jean-Pied-de-Port

Die Via Podiensis ist einer der vier historischen Jakobswege durch Frankreich. Sie verläuft südlich der längeren Via Lemovicensis. Kurz vor Saint-Jean-Pied-de-Port in Ostabat-Asme stösst die Via Lemovicensis auf die Via Podiensis. Ein möglicher Verbindungsweg von Deutschland und der Schweiz ist der in Le Puy-en Velay ankommde Pilgerweg Burgunderweg.

 

Haute-Loire

In Le Puy-en Velay, im Department Haute-Loire was wiederum in der Region Auvergne-Rhône-Alpes liegt, beginnt dieser Jakobsweg. Das Landschaftsbild der Haute-Loire ist geprägt von einzigartigen Reliefs unterschiedlichster Lavaströme, Torfmoore, Basaltorgeln u.v.m. Fett grüne Wiesen die von Bach- oder Flussläufen durchzogen sind, sind für diese Region ebenso typisch wie die Kegel der vor 7000 Jahren verloschenen Vulkane.

Lozère

Dann führt die Via Podiensis den Pilger durch Lozère. Zunächst geht der Weg durch die stark bewaldeten Granitlandschaft und mit unter über ausgedehnte Weideflächen und Heidelandschaften.

Aveyron

Weiter geht es durch das etwas bekanntere Aveyron, es ist eins der größten und abwechslungsreichsten Départements Frankreichs. Aus dieser Gegend kommt der Roquefort-Käse. Die Gegend ist geprägt durch das immer noch zu durchquerende Zentralmassiv.

Lot

Weiter geht es im Département Lot-et-Garonne, dass geprägt ist von den westlichen Ausläufern des Zentralmassivs. Der Weg führt über die Städte Figeac und Cahors.

Gers

Im Département Gers führt die Via Podiensis durch Lectoure und vor allem durch Condom. Wenn der Pilger fertig ist mit seinen Witzen über den Pariser kann er die erstaunliche Kathedrale von Condom bewundern.

Pyrénées-Atlantiques

Zum Ende des Weges geht es in das Département Pyrénées-Atlantiques in dem dann auch der Zielort Saint-Jean-Piet-de-Port am Fusse der Pyrenäen liegt. Dieser Pilgerweg ist insdesamt deutlich anspruchsvoller als der Camino Frances.

Etappe Von Nach Distanz Aufstieg Abstieg Höchster Punkt
01 Le Puy-en Velay St. Privat-d’Allier 24 km 580m 380m 1213m
02 St. Privat-d’Allier Saugues 20 km 604 491m 1102m
03 Saugues Le Sauvage 19 km 499m 174m 1329m
04 Le Sauvage Aumont-Aubrac 29 km 431m 674m 1331m
05 Aumont-Aubrac Nasbinals 26 km 336m 213m 1255m
06 Nasbinals Saint-Chély d’Aubrac 18 km 217m 588m 1367m
07 Saint-Chély d’Aubrac Saint-Come-d’olt 17 km 245m 706m 923m
08 Saint-Come-d’olt Estaing 20 km 426m 478m 519m
09 Estaing Golinhac 15 km 477m 121m 662m
10 Golinhac Conques 21 km 329m 678m 676m
11 Conques Livinhac-le-haut 25 km 676m 769m 635m
12 Livinhac-le-haut Figeac 27 km 435m 448m 415m
13 Figeac Cajarc 30 km 474m 522m 392m
14 Cajarc Limogne-en-Quercy 18 km 327m 163m 376m
15 Limogne-en-Quercy Mas-de-Vers 23 km 134m 173m 327m
16 Mas-de-Vers Cahors 20 km 224m 346m 285m
17 Cahors Montcuq 34 km 459m 396m 304m
18 Montcuq Lauzerte 15 km 324m 289m 259m
19 Lauzerte Moissac 28 km 365m 511m 230m
20 Moissac Auvillar 20 km 56m 26m 111m
21 Auvillar Lectoure 33 km 585m 512m 213m
22 Lectoure La Romieu 20 km 286m 271m 218m
23 La Romieu Condom 14 km 242m 339m 214m
24 Condom Eauze 36 km 450m 371m 179m
25 Eauze Nogaro 21 km 219m 274m 179m
26 Nogaro Aire-Sur-Ladour 30 km 157m 182 164m
27 Aire-Sur-Ladour Arzacq-Arraziguet 32 km 368m 222m 235m
28 Arzacq-Arraziguet Arthez-de-Béarn 31 km 421m 445m 246m
29 Arthez-de-Béarn Navarrenx 32 km 443m 543m 264m
30 Navarrenx Aroue 19 km 288m 287m 192m
31 Aroue Ostabat-Asme 22 km 545m 490m 289m
32 Ostabat-Asme St.-Jean-Pied-de-Port 23 km 287m 276m 273m